Pressekonferenz „Prävention von FGM und e-Learning der Stadt Wien“

4. Februar 2020

Derzeit gibt es keine seriöse Daten zur Prävalenz von FGM in Österreich. Die einzige publizierte Zahl für Österreich stammt aus dem Jahr 2000. Die Afrikanische Frauenorganisation veröffentlichte den Bericht „A study of female genital mutilation in Austria: the use of female genital mutilation (FGM) on migrants in Austria“. Eine zeitgemäße repräsentative Statistik zu FGM in Österreich ist dringend notwendig, um präventiv gegen weibliche Genitalverstümmelung tätig werden zu können.

e-Learning „Weibliche Genitalverstümmelung“ für PädagogInnen

Das e-Learining ist ein elektronisches Fortbildungsprogramm für PädagogInnen (Elementar- und Pflichtschulbereich) zum Thema Weibliche Genitalverstümmelung (FGM). Zielgruppe sind Personen, die mit Mädchen zwischen 0 und 15 Jahren arbeiten:  in Schule, Kindergarten, Hort und Freizeitbereich. Das e-Learning-Programm liefert folgende Informationen, die abschließend in einem Wissens-Check abgefragt werden.

Das e-Learning ist hier zu finden.

Hier geht es zu gesamten Presseunterlage.