Bayr: Genitalverstümmelung wird in Sopron angeboten

7. Februar 2010

Petra Bayr, die Initiatorin der Österreichischen Plattform gegen weibliche Genitalverstümmelung und entwicklungspolitische Sprecherin der SPÖ, kritisiert, dass in Sopron in Ungarn weibliche Genitalverstümmelung als „Schönheitsoperation“ angeboten werde. „Weibliche Genitalverstümmelung bekämpfen wir seit Jahren als grausame Menschenrechtsverletzung, die wir aus dem afrikanischen und asiatischen Kulturraum kennen. Aber auch in Europa gibt es derart Unfassbares, wie uns der neueste Skandal aus einem ungarischen ‚Schönheits-Center‘ zeigt – einfach ungeheuerlich“, empört sich Bayr in einer Aussendung vom Sonntag.

PDF